Referenzen und Auszeichnungen

shuccle

Referenzen                                                                            Auszeichnungen für die KIT-Initiative

Referenzen beschreiben die Ergebnisse der Bildungsbewegung KIT-Initiative Deutschland e.V.. Sie sind für die KIT-Initiative ein Teil der Evaluation.

Eröffnung des Europäischen Innovationshauses in Essen 2016
 

KIT-Initiative Deutschland e.V. ist für den ImPose Award 2015 nominiert
Am 30. Mai 2015, findet die große Gala anlässlich der Verleihung des “ImPose Award” Hamburg 2015 im exklusiven EMPORIO-TOWER, statt. Der AWARD wird in vier Kategorien: Soziales, Environment, Hamburg to the World und Ehrenpreis, verliehen.

Der ImPose AWARD Hamburg 2015 hat sich unter anderem der wichtigen und großen Aufgabe verschrieben, dem Gedanken der Gemeinnützigkeit / Charity bundesweit ein wichtigeres Gewicht zukommen zu lassen.

Bildquelle: Logo IMPOSE              Der langjährig erfolgreiche Schauspieler „Peter Lohmeyer”, der durch sein ausgeprägtes soziales Engagement für „RESPEKT! Kein Platz für Rassismus“ gewann den letzten “ImPose Award” in Berlin.  

 

Internationale Erfindermesse iENA 2014

Die KIT- Initiative Deutschland e.V. holt für 10 Jugend-Erfinderexponaten 10 internationale Medallien. Mit Schülern der "Juniorschule Metropole Ruhr" und Europäischen Entscheidungsträgern der Erfinderszene und einzelnen "Junior Europäern wurde das "Europäische Junior-Erfinder-Camp" gestartet.
Bildquelle: iENA


NiBB Innovationspreis Verleihung 2014

Zu den Preisträgern 2014 gehören auch die sozialen Innovationen Arche Noah Essen und die "Juniorschule-Essen" (Lernen ohne Lehrer).

Mit der Auszeichnung an Unternehmer Alexander Graf Matuschka (Kienbaum Beratung) erschließt das NiBB anspruchsvolle mittelständische Unternehmen.

 

 

Erste "Europäische Jugend erfindet" Urkunde vergeben

Ein Studententeam der Hochschule RuhrWest Mülheim an der Ruhr erhielt die Europäische Marke "Jugend erfindet" verliehen.
Bildquelle: KIT-Initiative


Internationale Erfindermesse iENA 2013

Die KIT- Initiative Deutschland e.V. war mit einer Gold-, zwei Silber- und vier Broncemedallien erfolgreich.
Sehr erfolgreich waren auch die Gespräche zur Vernetzung der deutschlandweiten berufsbezogenen Jugendarbeit durch die KIT-Initiative.
Bildquelle: iENA
Erstmalig kommunizierte die Jugend aus Österreich, Polen, Bosnien-Herzegowina und Deutschland zum Thema "Bildung und Innovationen in Europa". Mit verschiedenen Partnern wurde der Impuls aus der europäischen Kulturhauptstadt 2010 zur Kultur des Erfinderwesens und dem Leitgedanken "Erfinder als Problemlöser und Kulturschaffende" diskutiert und als ein kultureller Meilenstein für die iENA angesehen. 

Einer der Höhepunkte war der Besuch des Technik-Künstlers Johannes Paulussen (NiBB Preisträger), der Deutschland in diesem Jahr bei den internationalen Delphischen Spielen in Griechenland vertreten hat. Auch die NiBB Preisträger Günther Bergmeier und Prof. Dr. Reinhard Spörer besuchten unseren Messestand.

 

NiBB Innovationspreis Verleihung 2013

Preisträger 2013

 

 

 

 

Sommertour 2013 zur Technikbegeisterung

Matthias Scheidig und Maik Schaper, Technik-Künstler und Trainer in der KIT-Initiative, haben vom 18.08. 2013 in sechs Tagen mit ihren selbst gebauten coolen Fahrrädern eine private Urlaubsgaudi und für die KIT-Initiative  eine "Sommertour zur Technikbegeisterung" durchgeführt. Ein Fahrrad ist aus Holz Europaletten ("Palette") und das andere Fahrrad aus zusammen geschweißten Ketten aufgebaut ("Kette"). 

Matthias und Maik sind mit ihrem Projekt "Palette versus Kette", vom Filmteam Karacho.tv begleitet, am KIT-Club Unperfekthaus in Essen mit ihren Fahrrädern gestartet und nach 320 Km am Strand in Norddeich angekommen.

Für die außerordentliche Leistung sind Matthias und Maik für den KIT Medienpreis 2013 vorgeschlagen. Der Film, von Karacho.tv aufgezeichnet, wird an den internationalen Delphischen Spielen 2013 in Griechenland teilnehmen. Das Projekt "Palette vorsus Kette" der Technik-Künstler Matthias und Maik ist Teil der 2. Delphischen Woche in Essen.

 

Zweifache Auszeichnung der KIT-Initiative zum "Internationalen Ideentag 2013"

lesen Sie hier
 

Wasserkraft die Nachwuchs schafft

Schüler verschiedener Schulen und deren Eltern sind von den gebauten Wasserrädern begeistert, haben sie doch alle aktiv an den gezeigten Exponaten mitgearbeitet. Die KIT-Talenteschmiede Schöppingen (Gottfried Wolf) und das Projektlabor des Berufskollegs Rheine (KIT-Club projektlabor BK Rheine) (Berthold Sommer) veranstalteten im Künstlerdorf Schöppingen ein besonders schönen Wettbewerb zum Bau von Wasserrädern.    mehr lesen

Bildquelle: Berthold Sommer

 


Sechster Campus Karrieretag der Fachhochschule Süd Westfalen  

Dank KIT-Partner Prof. Dr. Ing. Reinhard Spörer hat sich der Campus Karrieretag zum größten in NRW und einer eigenen Marke entwickelt. Erstmalig auf dem Karrieretag wurden den projektbeteiligten Studentinnen und Studenten jeweils ein "KIT-Übungsleiterschein Projektmanagement und Marketing" überreicht. Die Auszeichnung ist vergleichbar mit dem Übungsleiterschein in Sport. 

Auf der Veranstaltung wurden "Schätze" von Jung und Alt und aus mittelständischen Betrieben sichtbar. Die KIT-Initiative wird die Spitzenleistungen als Vorbild für Jugend und Gesellschaft auf der KIT-Plattform präsentieren. Wir wollen die "Verknüpfung von Bildung und Innovationen" sichtbar machen und "WinWin für Bildung und Mittelstand" ermöglichen.
Ein exemplarisches Beispiel für die "Kultur der Technik".

 

Tag der offenen Tür 2013 an der Fachhochschule Düsseldorf

Prof. Dr. Ing. Reinhard Langmann und Doktorandin Dipl.-Ing. Lydia Lyalina haben die KIT-Initiative am Tage der offenen Tür in das Automation Labor der Fachhochschule Düsseldorf eingeladen. Studenten, die das Labor präsentieren und Ihr Wissen an Besucher weitergeben werden mit dem "KIT-Übungsleiterschein Automation" ausgezeichnet.

 

Internationale Erfindermesse iENA 2012

Die Erfolge 

 

 

Die KIT-Initiative als einer der Kooperationspartner im Ideenpark 2012 von ThyssenKrupp

Die KIT-Initiative ist mächtig stolz von ThyssenKrupp und der WAZ als Ideenmacher ausgezeichnet worden zu sein. Die KIT-Initiative Deutschland e.V. wurde als einer der Kooperationspartner von ThyssenKrupp in den IdeenPark 2012 gerufen.

Im KIT-Deutschlandtreffen, auf dem IdeenPark 2012 gab es an zwei Ständen eine bunte Palette an Technik Begeisterung. Beide Aktionsstände hatten einen Schwerpunkt "Erfindungen und Innovationen". Eine besondere Herausforderung war das gemeinsame Lernen von Jung und Alt auf den Aktionsständen der KIT-Initiative. Von 11 bis 22 Jahre kamen Praktikanten mit Lehrern, Erfindern und Unternehmern zusammen. Malte Linneschmidt (22) bekam mit dem Baustein Praktikum den KIT-Übungsleiterschein überreicht (wie der Übungsleiterschein im Sport). Praktikantin Vanessa . . .


Akkreditierung der KIT-Jugendredaktion im Jugendkongress 2012 der Landesregierung NRW

Während des Ideenparkes fand der Jugendkongress NRW als Fortsetzung des Internet chat's im Ideenpark statt. Die Jugendredaktion der KIT-Initiative wurde bei der Landes Pressestelle für den Jugendkongress akkreditiert.
Mitglieder der Jugendredaktion Jugendkongress NRW waren Schüler, Auszubildende der WAZ und ein Mechatronikauszubildendder, die von zwei Unternehmern beraten wurden. 
Der geschriebene Artikel wurde von einem Texter aus der Wirtschaft gegengelesen. Der Artikel stand zeitnah interessierten Zeitungsredaktionen und der Pressestelle der Landesregierung zur Verfügung. Die junge Redaktion wurde für Ihre Arbeit sehr gelobt. Die Bescheinigung zur Projektteilnahme ist eine gute Ergänzung der jeweiligen Bewerbungsmappen.

 

KIT-Club Otto-Hahn Realschule in Herford

Drei Schüler der Otto-Hahn-Realschule in Herford erhalten für Ihren intelligenten Medienwagen auf der Erfindermesse Genial in Gütersloh den KIT-Jugendpreis 2012 . Damit begann eine Kettenreaktion der Erfolge. Der Jugendpreis wurde auf der Hannovermesse verliehen. Der Techniklehrer der Realschule wird Ansprechpartner der KIT-Initiative Herford. Die Schüler erhalten auf der internationalen Erfindermesse iENA 2012 eine internationale Silbermedallie. Die Schüler gründen ihren eigenen KIT-Club. Der Technikraum der Realschule erhält den Namen "KIT-Club Otto-Hahn-Realschule". Es entstehen zusätzliche Kontakte zur Wirtschaft und zum KIT-Club Projektlabor Berufskolleg Rheine und zur KIT-Talenteschmiede Schöppingen.

 

Beteiligung an der Initialisierung des 1. internationalen Ideentages 2012

Der internationale Tag der Ideen wurde mit dem "Arbeitskreis Ideen- und Innovationsmanagement Metropole Ruhr", der durch die KIT-Initiative in der "Europäischen Kulturhauptstadt 2010" initiiert wurde, mit Partnern aus der Wirtschaft ins Leben gerufen. Die Abschlussveranstaltung fand auf der Hannovermesse statt und war vernetzt mit der NiBB Innovationspreisverleihung 2012 und der KIT-Jugendpreisverleihung 2012. Einer der Preisträger war das "Knopfprojekt zur Schaffung von Arbeitsplätzen für behinderte Menschen" von KIT-Botschafterin Katja Hardenfels.

 

KIT-Club an der Fachhochschule Düsseldorf

KIT-Partner Prof. Dr. Langmann und seine Doktorantin KIT-Partner Dipl.-Ing. Lydia Lyalina vereinbarten mit der KIT-Initiative eine Kooperation und gründeten den KIT-Cllub Automation. An dem Standort mit hervorragend ausgestattetem Labor soll in Zukunft das erste "KIT-Leistungstrainingszentrum Automatisierungstechnik" entstehen. Aktive Studenten und ausgebildete Schüler erhalten den KIT-Übungsleiterschein Automation

 

Die KIT-Initiative als Transferpartner der Frauenhofergesellschaft München

Das Europaprojekt Kreativität und Innovation im demografischen Wandel (KrIDewurde im Arbeitskreis "Ideen- und Innovationsmanagement Metropole Ruhr", in dem die KIT-Initiative Mitglied ist, thematisiert . 2011 gab es den Ruf der Fraunhofer-Gesellschaft an die KIT-Initiative als Transferpartner in das Projekt einzubeziehen. Besonders die interdisziplinären Lernszenarien der KIT-Initiative für Jung und Alt sind von Interesse.

 

Gründung der "KIT-Initiative Banja Luk"a in Bosnien-Herzegowina

Erfinder aus Bosnien-Herzegowina und Deutschland begegnen sich seit einigen Jahren über den "Europäischen Erfinderverband AEI" auf der internationalen Erfindermesse iENA in Nürnberg. Der Austausch verstärkte sich durch gegenseitige Besuche im Projekt "Frauen mit Ideen" und der Gründung des "Europäischen Erfinderverbandes EWI" in Bosnien-Herzegowina. Unter der Leitung von Mladen Karic ist die erste europäische "KIT-Initiative Banja Luka" entstanden.

 

Gründung des "Europäischen Erfinderinnenverbandes" EWI in Bosnien-Herzegowina

Der Impuls kam 2009 in der Mitgliederversammlung des Europäischen Erfinderverbandes AEI auf der internationalen Erfindermesse iENA 2009 in Nürnberg. Eine Erfinderin aus Bosnien-Herzegovina schlug die Gründung eines europäischen Frauen Erfinderverbandes vor. Ein Repräsentant der KIT-Initiative gratulierte vor europäischer Kulisse  zu dieser Idee und sagte "Deutschland wird Sie unterstützen". In der Kulturhauptstadt 2010 wurde die designierte Präsidentin des in Gründung befindlichen europäischen Erfinderrinnen Verbandes nach Essen eingeladen. Im Jahr 2011 gab es den Impuls zum Projekt "Erfolgreiche Frauen mit Ideen" (Erfinderinnen wurden nicht in ausreichender Anzahl in Deutschland gefunden). Im Rahmen der Veranstaltung auf Schloss Iburg wurde an die designierte Präsidentin des europäischen Erfinderinnen Verbandesund der NiBB Innovations 2011 verliehen. Noch im Jahr 2011 gab es die Gründung des europäischen Erfinderinnen Verbandes EWI in Banja Luka in Bosnien-Herzegowina. Die KIT-Initiative Deutschland e.V. und der Deutsche Erfinderverband waren starke Gründungsmitglieder. Deutschland hat also, wie angekündigt, die Gründung stark unterstützt. Es entstand die erste europäische "KIT-Initiative Banja Luka" unter der Leitung von Mladen Karic.

 

Gründung des Arbeitskreises "Ideen- und Innovationsmanagement Metropole Ruhr"

Den vielen Netzwerkaktivitäten von KIT-Partner Hans-Rüdiger Munzke wurde durch die Gründung des "Arbeitskreises Ideen- und Innovationsmanagement Metropole Ruhr" als Impuls aus der europäischen Kulturhauptstadt 2010 Wertschätzung gegeben. Die KIT-Initiative war 2010 Träger des Europaprojektes "Erfindungen und Innovationen als Impulsgeber für das Ruhrgebiet, Deutschland und Europa". Ein Impuls ist der Arbeitskreis Metropole Ruhr, dem Innovationsmanager großer Konzerne, mittelständischer Unternehmer und die KIT-initiative angehören. Aus dem Arbeitskreis kommt z.B. die Umsetzung der Idee eines jährlichen "internationalen Ideentages mit Abschlussveranstaltung auf der Hannovermesse.

 

KIT-Kultur Sommerreise 2011

In Kooperation mit dem Verein Kultur & Schlösser hat die KIT-Initiative eine KIT-Kultur Sommerreise (Kinderfreizeit) mit 12 jährigen Schülern der Verbundschule Schöppingen durchgeführt. Die Kinder sind zu Burgen und Schlössern der Region gewandert und haben diese durch spannende Aktionen wie Seilklettern und Burggraben überwinden, erobert. Mit der letzten Station kam die Kinderfreizeit auf Schloss Iburg mit dem Projekt "Frauen mit Ideen" zusammen bekamen ein Knigge Seminar beteiligten sich am Markt der Möglichkeiten kamen in Kontakt mit starken Frauen mit Ideen. Ziel war das gemeinsame Lernen von Jung und Alt.

 

Frauen mit Ideen 2011

Zur Vorbereitung der Gründung des Europäischen Erfinderinnenverbandes in Bosnien-Herzegowina trafen sich "Erfolgreiche Frauen mit Ideen" auf schloss Iburg, wo vor 300 Jahren die erste Preußische Königin Sophie Charlotte sich in Gesprächen mit Leipnitz zu Natuerwissenschaft und Technik traf. Der Veranstaltungstag war geprägt durch einen feierlichen Akt in Gedenken an Sophie Charlotte (wo kommen wir her), Fragen zu Themen erfolgreicher Frauen heute (wo stehen wir heute) und den Vorbereitungen zur Gründung des europäischen Erfinderinnen Berbandes (wo wollen wir hin). Weitere Höhepunkte waren die NiBB Innovationspreisverleihungen an die designierte Präsidentin des europäischen Erfinderinnenverbandes und an eine Kennerin der Biographie von Sophie Charlotte und das rechhaltige Buffet, das von der KIT Projektgruppe erstellt wurde. Es gab viel Beifall für die Ergebnisse.

 

Die KIT-initiative im Projektlabor Berufskolleg Rheine

Am Berufskolleg in Rheine gibt es ein sehr erfolgreiches Projektlabor, das über den Unterricht hinaus auch für die KIT Jugendarbeit geöffnet ist. Von dem Projektlabor gehen inzwischen wichtige Impulse über die KIT-Initiative Rheine aus, deren Ansprechpartner Berthold Sommer ist, Projektleiter des Projektlabors. Auf der internationalen Erfindermesse iENA 2012 und 2013 holte das Projektlabor jeweils Gold, Silber und Bronce. 

 

Auszeichnung zum Standort "Land der Ideen 2010

Die Auszeichnung galt dem ersten Europäischen Erfinder- und Innovationsforum 2010. Sie brachte neue Impulse und viel Anerkennung für die KIT-Initiative Deutschland e.V. Gleich 2011 war die KIT-Initiative Mitgründer des Europäischen Frauen Erfinderverbandes EWI in Bosnien-Herzegowina.

 

 

Die iENA als Heimat für Nationale, europäische und internationale Tüftler und Erfinder

In der "Europäischen Kulturhauptstadt 2010" wurde die iENA und ihre Projektleiterin Lydia Zetl mit dem NiBB Innovationspreis 2010 als "Heimat für Tüftler und Erfinder" ausgezeichnet. Die iENA 2010 war in Kombination mit der Veranstaltung im Haus der Technik in Essen das 1. europäische Erfinder- und Innovationsforum 2010. Die KIT-Initiative gestaltet die Jugendarbeit im Deutschen Erfinderverband e.V. und ist jährlich mit Kinder- und Jugenderfindungen auf der internationalen Erfindermesse in Nürnberg. In 2012 wurden von 7 Kinder- und Jugenderfindungen 1x Gold, 2x Silber und 3x Bronce auf internationaler Ebene und Sonderpreise geholt. Der Stolz der Kinder, Jugendlichen, Eltern und Lehrer ist kaum zu beschreiben.Erfolgreiche Mannschaft der KIT-Initiative Rheine.


Europaprojekt zur europäischen Kulturhauptstadt 2010

Erfindungen und Innovationen (auch soziale) als Impulsgeber für das Ruhrgebiet, Deutschland und Europa
ist ein zukunftsweisendes Projekt der KIT-Initiative Deutschland e.V. .
Impulse in 2010 waren das 1. europäische Innovations- und Erfinderforum im Haus der Technik in Essen und der Jugenderfindertag am Mädchengymnasium in Essen-Borbeck.

Es gab in 2010 die erste NiBB Innovationspreisvereihung nach Europa hin und eine Begegnung der Europäer auf der internatinalen Erfindermesse iENA in Nürnberg. NiBB steht für Netz innovativer Bürgerinnen und Bürger. Vernetzung der Projekte in 2010 / 11

 

Erfindung, Bau und Einsatz der KochKommunikationsMaschine

 

Mobile Gärten

 

KIT-Club Technikzentrum Minden Lübecke

Beispiele von KIT-Clubs

 

KIT-Club Tüftelschmiede auf der internationalen Jugend Erfindermesse in Süd-Korea

 

KIT-Initiative gestaltet Jugendarbeit im Deutschen Erfinderverband

Die Jugendarbeit im DEV wird von der KIT-Initiative Deutschland e.V. gestaltet. Tüftler an Schulen werden in der MINT Förderung durch KIT breit gefördert. Höhepunkt ist die jährliche Teilnahme auf dem DEV-KIT Gemeinschaftsstand der internationalen Erfindermesse iENA in Nürnberg. Ziel ist, aus Tüftlern professionelle Erfinder werden zu lassen, um Innovationen in die Firmen zu bekommen.

 

KIT-Talenteschmiede Schöppingen

Es war ein Meilenstein für die KIT-Initiative als KIT-Botschafter Erfinder Dipl.-Ing. Gottfried Wolf, der Weltpatente zum Thema Werkzeugmaschinenbau hat, im KIT-Club Unperfekthaus in die KIT-Beratung nach Essen kam. "Er wolle in der KIT-Initiative mitmachen", sagte Gottfried Wolf. Nach Gründung seines "KIT-Clubs Familie Wolf", folgte ein Jahr später die Gründung der "KIT-Talenteschmiede in Schöppingen". 

Mit KIT-Trainer Gottfried Wolf erleben die Kinder einen "Weltmeister im Werkzeugmaschinenbau" (Weltpatente). Sie eifern ihm nach, um auch mal Erfinder und Weltmeister als Maschinenbau Ingenieur zu werden.

 

KIT-Club Verbundschule Schöppingen

Beispiele von KIT-Clubs

 

Die Eckuhr als Maskottchen der KIT-Initiative Deutschland e.V.

Egal wo die Eckuhr aufgestellt wird, sie fasziniert Jung und Alt. Die Uhr ermöglicht einen faszinierenden Einstieg in die Technikbegeisterung. Selbst Ingenieure bleiben vor dem Objekt stehen.

Maschinenbau-Ingenieur und Botschafter der KIT-Iniiative Gottfried Wolf ist Erfinder der Eckuhr.

 

Bildquelle: Gottfried Wolf

 

Wissenschaftliche Begleitung der KIT-Initiative Deutschland e.V.

KIT Botschafter Prof. Dr. Szyperski (NiBB Innovationspreisträger) veranstaltet die "Sylter Gesprächsrunden" zu aktuellen Themen. An dem Thema "Technikbegeisterung für Kinder und Jugendliche" waren u.a. auch Prof. Dr. Christaller (Roberta, Robotik für Mädchen) und Schulleiter Hans-Georg Torkel (Bildungsbewegung KIT-Initiative Deutschland e.V.) beteiligt. Für die KIT-Initiative war es ein wichtiger Baustein im Sinne wissenschaftlicher Begleitung. Der Gründer der KIT-Initiative bekam nach der Veranstaltung über drei Tage vom damaligen SONY Geschäftsführer Deutschland ein Management-Coaching ,

Internationale Reputation von Prof. Szyperski

Bildquelle: Prof. Dr. Szyperski

Es sind folgende Memoranden zum Thema MINT Förderun entstanden:

 

Prototypenbau am Berufskolleg für Technik und Informatik in Neuss

Über fünf Jahre hat der Schulleiter Hans-Georg Torkel und KIT Partner Dipl.-Ing., Patent Ing. Gerd Felten in einem Erfinderteam aus dem Deutschen Erfinderverband mit Schülern des Berufskollegs geeigneten Prototypenbau durchgeführt.

 

Bundessieg 2004 in Mikrosystemtechnik

 

Seifenkisten bauen im KIT-Club Selbstbauzentrum

Über 2 Jahre gab es das Projekt Seifenkistenbau für Kinder und Familie in Mülheim an der Ruhr. Unternehmermeister und KIT-Partner Uwe Sontacki hat mit seinem Team große Freude in den beteiligten Familien ausgelöst und wichtige Pionierarbeit für die KIT-Initiative geleistet.

 

Beteiligung an der Jahrestagung 2002 von DABEI zum Thema Technikbegeisterung

 

Kick off der Bildungsbewegung KIT-Initiative Deutschland e.V.

 

Start der Plattform Netz innovativer Bürgerinnen und Bürger (NiBB) im Jahr 2000

Das Netz innovativer Bürgerinnen und Bürger (NIBB) ist ein virtueller Zusammenschluss engagierter, kompetenter und innovativer Menschen. Jeder, der diese Potentiale in sich spürt, darf sich dem NiBB zugehörig fühlen. Projektgruppen, Firmen, Vereine und Institutionen sind gleichermaßen angesprochen. 

Bildquelle: NiBB

Mit der jährlichen "NiBB Innovationspreisverleihung" zeichnen wir besonders erfolgreiche Persönlichkeiten und deren Projekte als „Vorbilder für unsere Jugend und Gesellschaft“ aus. Wir stärken so unser WIR - Gefühl, melden uns in der Öffentlichkeit zu Wort und bauen uns „engagierten, kompetenten und innovativen“ Bürgern eine Lobby auf.

Alle NiBB Innovationspreisträger