EBBK-Modell der individuellen Förderung

Der Prototyp zum Innovationshaus wurde von 2013 bis 2015 durch das EBBK entwickelt.                     Das Innovationshaus in Essen

Am Erich-Brost-Berufskolleg (EBBK) in Essen hat Schulleiter Hans-Georg Torkel mit seiner langen Erfahrung in der "EBBK Kreativwerkstatt" mit Beratung einiger Lehrer(innen) und Schüler(Innen) im außerunterrichtlichen Engagement ein Konzept (soziale Innovation) zur Personalentwicklung durch individuelle Förderung von Lehrer(innen) und Schüler(innen) entwickelt, um den Wandel gemeinsam zu gestalten. Der individuellen Förderung liegt der Gedanke des gemeinsamen (lebensbegleitenden) Lernens von Jung und Alt zugrunde. Auch die Pensionäre sind einbezogen.

Bildquelle: Erich-Brost-Berufskolleg

In Dualer Partnerschaft werden zwei von 7 Etagen als gemeinnützige Bildungsetagen entwickelt.(2600 qm). Beide Etagen sollen Inkubator für die Entwicklung des gesamten Hauses werden. Das Haus wird durch Spitzentalente aufgebaut, um eine Personalerweiterung für Förderprojekte sozial schwacher Jugendlicher zu erhalten.

Das Konzept, einschließlich der innovativen Finanzierung, wird mit der Pensionierung von Herrn Torkel (31.01.2016) der Bezirksregierung Düsseldorf, der neuen Schulleitung am EBBK, dem Kollegium, den Schüler(innen) und der Stadt Essen übergeben.

Ab 01.02.2016 steht dem EBBK der außerschulische Lernort Schützenbahn 23 in Essen zur Verfügung. Herr Torkel betreut den Lernort als Pensionär über den EBBK Förderverein.

Zur individuellen Förderung von Schülern und Auszubildenden ist es die Juniorschule (Hilfe zur Selbsthilfe und Lernen ohne Lehrer und Ausbilder) 2013 gestartet worden. Es begann alles mit der Schülerinitiative in einer HöHa Modellklasse. Die Juniorschule beinhaltet Schülerfirmen wie z.B. "Service zum interkulturellen Handeln". Für die Lehrer(innen) ist die EBBK-Akademie zur internen und externen Lehrerfortbildung für das "innerschulische Vorschlagswesen" und eine Modernisierung des Personalmanagements entwickelt worden. Viele Innovationen (Finanzierung, Organisation usw.) werden durch das Modell unterstützt.

Aktuell wurde mit dem Zentrum der Lehrerausbildung der Universität Duisburg Essen ein  Kooperationsvertrag zur studentischen Lehrerausbildung geschlossen. Die Vertragsunterzeichnung war eine wunderbare Veranstal tung des gemeinsamen Lernens von Jung und Alt.

Das Erich-Brost-Berufskolleg (EBBK) ist Impulsgeber für soziale Innovationen.

  • Start des EBBK Junior-Zentrums (EBBK-Juniorschule) unter der Leitung junger Erwachsener (2013)
  • Projektmanagement Weihnachtsfest im EBBK (2013 und 2014)
  • Außerunterrichtliche Lernorte zum gemeinsamen Lernen von Jung und Alt (Lebensbegleitendes Lernen)
  • Start der Schülerfirma "Service zum interkulturellen Handeln (2013)
  • Übungsleiterscheine in den Stärken der Schüler und Auszubildenden (z.B. "politisches Handeln")
  • Arche Noah in Essen (2013, 2014 und 2015)
  • Jugendmesse YOU in Dortmund (2014)
  • Start des Europäischen Junior-Erfinder-Camp auf der internationalen Erfindermesse iENA 2014 in Nürnberg
  • Ausstellung Weltethos
  • Friedensstiftende interkulturelle Begegnung auf der internationalen Erfindermesse iENA 2015
  • Vom Tüfteln zum Erfinden sozialer Innovationen
  • Start des internationalen Junior-Erfinder-Camp im Ruhrgebiet und in Nürnberg (2015)