Europäisches Innovationshaus

   Kontakt      zur Ausgangsseite

Kooperationspartner im Europäischen Innovationshaus

Zur richtigen Zeit und am richtigen Ort sind sich die richtigen Menschen begegnet (Zitat)

Familie Anita und Hans-Georg Torkel und Familie Gabriela und Hossein Roshandel begegneten sich 2013 in Essen. Die interkulturelle Begegnung Iran, Polen (Gabriela) und Deutschland und die gemeinsa men Ideen konnten auf dem Wertefundament des Weltethos von Prof. Hans Küng mit seiner Weltetos stiftung gedeihen. 

Hossein Roshandel ist erfolgreicher Erfinder-Unternehmer und Mäzen der sozialen Projekte von Familie Torkel. Im Innovationshaus sind es zwei Bildungsetagen als außerschulischer Lernort von sieben Etagen des Hauses.

Dipl.-Ing., Patent Ing. Hans-Georg Torkel ist unermüdlicher Impulsgeber und noch bis zum 31. Januar 2016 Schulleiter am Erich Brost Berufskolleg in Essen. 35 Dienstjahre ist er einen erfolgreichen und zugleich steinigen Weg in der Gestaltung des Wandels in der Verbindung von Bildung und Innovationen gegangen. Anfang Februar 2016 hört die latente Interessenkollision zwischen Beruf und Ehrenamt auf. Als Repräsentant seines Institutes und gemeinnütziger Einrichtungen ist Herr Torkel Projektentwickler zur individuellen Förderung von Talenten und Pionieren aller Altersgruppen. Seine Devise: Talente und Innovationen bekommen eine Chance.
 

Direkt gegenüber dem Rathaus in Essen, in der Schützenbahn 23, ist der physikalische Ankerpunkt des Netzwerkes www.innovationshaus.online


Links das Essenener Rathaus dem Innovationshaus gegenüber, rechts eine ehemalige Ausstellung,  Bildquelle: Roshandel, Torkel

 

Das Wertefundament Weltethos

Das Fundament des Innovationshauses ist friedensstiftend, interkulturell und interreligiös. Regionals Projekt ist die Arche Noah Essen, mit der das Innovationshaus sich emotional weiterentwickeln konnte. Der aktuellen Herausforderung begegnen wir mit dem Projekt "Gemeinsam Lernen mit Flüchtlingen".

Prof. Hans Küng und die Weltethosstiftung wurden 2001 mit dem NiBB Innovationspreis (soziale Innovation) des Netz innovativer Bürgerinnen und Bürger (NiBB) durch deren Gründer Hans-Georg Torkel ausgezeichnet. 

Das internationale Innovationshaus (Netzwerk), symbolisch "Haus der vielen Zimmer", ist Think Tank (Treibhaus der Zukunft) für soziale und technische Innovationen im lebensbegleitenden Lernen mit Jung und Alt auf dem Wertefundament des Weltethos.
 

Das kulturelle Fundament aus der Europäischen Kulturhauptstadt 2010

Motor im Innovationshaus ist das 2000 gegründete "Netz innovativer Bürgerinnen und Bürger" (NiBB) mit dem Projektentwickler und Umsetzer KIT-Initiative Deutschland e.V." Das Innovationshaus wird aus den beiden gemeinnützigen außerschulischen Bildungsetagen entwickelt.

"Erfindungen und Innovationen als Impulsgeber für das Ruhrgebiet, Deutschland und Europa

war 2010 das KIT Europaprojekt in der europäischen Kulturhauptstadt 2010. Erste Impulse waren 2010 das "Erste europäische Innovations- und Erfinderforum", der Junior-Erfindertag im Mädchen Gymnasium Essen Borbeck der NiBB Innovationspreis an den Delphischen Rat Deutschland der internatio nalen Delphischen Spiele und der Beginn der Teilhabe an der Entwicklung der Nordstadt Essen. Das Symposium zum Forum wurden im Haus der Technik in Essen und auf der inter nationalen Erfindermesse iENA 2010 in Nürnberg durch geführt. Seit 2010 sind wir "besonderer Ort in Land der Ideen".

Besonders am Herzen liegt uns auf zwei von sieben Etagen des Hauses einen außerschulischen Lernort zum lebensbe gleitenden gemeinsamen Lernen von Jung und Alt zum Thema MINT Innovationen und deren Vermarktung zu schaffen. Die Marken "Juniorschule Ruhr" (lernen Ohne Lehrer), "Talenteschmiede Ruhr", "Jugend erfindet", "Junior-Erfinder", "Erfinder-Unternehmer" und andere Spitzenprojekte sind vertreten.

Die Ausstellungsfläche im Erdgeschoß entsteht duch Kompetenzproben erfolgreicher Unternehmer in einem außerge wöhnlichen Marketingprojekt.

Das Bildungs- und Erfindernetzwerk, gesteuert durch das Innovationshaus, wird durch  erfindernetzwerk.online  beschrieben. Pioniere und Innovationen bekommen durch ein Konzept "Innovative Seminare/Workshops" eine Chance den Markt zu erreichen.

Das Haus wird durch Digitalisierung eine Europäische, ständig aktualisierte Dauerausstellung individueller besonderer Talente und deren impulsgebenden Projekten werden, wobei das Haus sich durch Businessprojekte finanziell tragen wird.

Bahnbrechende Erfindungen und innovationen zur Digitalisierung werden das Europäische Innovationshaus zu einem Leuchtturm in der Welt machen.

Das Land der Dichter Denker und Erfinder Deutschland hat aktuell vom internationalen Erfinderverband IFIA den Auftrag bekommen mit seinem Junior-Erfinder Konzept international junge Erwachsene (bis 35) zu beraten und Projektentwick lung zu betreiben.