Junior - Innovationen 2015

Unsere Strategie ist, mit der Jugend und jungen Erwachsenen  Deutschland, Europa und die Welt zu gestalten, brachte 2013 und 2014 ersten Erfolge.

Neben der Pflicht (Beruf) gibt es die Kür (Hobby, bürgerschaftliches Engagement). Unser Netzwerk verbindet Pflicht und Kür, um die Gesellschaft zu gestalten und durch sinnstiftende Projekte die eigene berufliche Karriere zu stärken. Hierzu sind die KIT-Akademie und die Juniorschule (bis 30 Jahre) wichtige Strukturelemente und Umsetzer.

2014 haben wir auf der internationalen Erfindermesse iENA in Nürnberg und der Jugendmesse You in Dortmund das Europäische Junior-Erfinder-Camp gestartet.

2015 werden wir neben der Fortsetzung in Europa auch das internationale Junior-Erfinder-Camp starten. Anlass sind gute Kontakte zu den  Europäischen und Internationalen Erfinderverband Präsidenten. Die KIT-Initiative hat mit ihren Erfinder KIT-Partnern eine starke Abteilung Tüftler- und Erfinderwesen. Internationale Netzwerker sind Dr.-Ing. Michael Gude (Wirtschaft, Wissenschaft, Erfindung), Winfried Sturm (Bildung, Kreativität, MINT, Erfindung, internationale Vernetzung), Hossein Roshandel (Wirtschaft und Erfindung) und Hans-Georg Torkel (Kreativität, Bildung, MINT, Erfindung, soziale Innovation Wirtschaft). Im Ehrenamt geschäftsführend ist in der KIT-Initiative Alban Krämer-Delahaye am Thema beteiligt.

Neben der internationalen Erfindermese in Nürnberg werden wir 2015 ein internationales Junior-Innovationen-Camp im Ruhrgebiet starten, das sich aus jungen Erwachsenen mit Migrantenhintergrund aus dem Ruhrgebietes zusammensetzt. Wir laden alle zum Mitmachen ein. (Kontakt)