KIT-Club deutsch-iranische Projekte

Inspirierende deutsch-iranische Begegnungen in "Dualer Partnerschaft"

Seit Gründung des Netz innovativer Bürgerinnen und Bürger (NiBB) und der KIT-Initiative Deutschland e.V. sind mir besondere iranische Menschen begegnet. Unsere deutsch-iranischen Projekte waren und sind echte Bereicherungen und Impulsgeber. 

Es fing 2000 mit deutsch-iranischen Projekten von Ali Molla (blinder Erfinder, Bild rechts) und Erfinder Prof. Dr. med Abolghassem Pakdaman (Akademie Bildung und Gesundheit) (Nachruf) an. Beide sind mit dem NiBB Innovationspreis 2000 ausgezeichnet worden. Neben der Technik- und Erfinderbegeisterung war es die Menschlich keit und das gesellschaftliche Engagement die im Mittelpunkt standen.

Ali Molla wurde für seine sozale Vorbildfunktion und für Innovationen im Physiotherapiebereich und Erfindungen im Sanitärbereich ausgezeichnet. Prof. Pakdaman, ehemals stellvertretender Minister im Iran, leitender Krebsspezialist begann mit seiner Pensionierung ganzheitliche, interdisziplinäre Forschung in Medizin und Gesundheit. Leider wurde durch seinen Tod (2011) das Buch zur Medizin der Zukunft nicht mehr fertig. Ich habe an der Schnittstelle von Naturwissenschaft und Technik viel zu meinem Beruf als schulleiter am Berufskolleg dazu gelernt. In Einzelprojekten war es ein motivierendes gemeinsames interdisziplinäres, interkulturelles Lernen für Jung und Alt. Für mich war es der Einstieg zur Entwicklung von außerschulischen Lernorten.

Planerisch gearbeitet haben wir in meinem Berufskolleg in Neuss (eigene Story)  und im Unperfekthaus in Essen (eigene Story) 

__________________________________________________________________________________________________

Dokumentation der Jahre folgt.
__________________________________________________________________________________________________

Mir ist mit der KIT-Initiative Deutschland e.V. im Jahre 2016 und meiner Beraterfirma Netzwerk Innovationen und Wirtschaft (duale Partnerschaft) ein großes deutsch-iranisches Projekt gelungen. Zu meiner Idee in Essen ein Europäisches Innovationshaus mit außerschulischem Lernort in einer leerstehenden Immobilie zu entwickeln, wurde zunächst die "Galerie europäisches Innovationshaus" in der Kreuzeskirchstr. 29 eröffnet. 

KIT-Partner Thomas Weden, Netzwerker im Quartier Essen Nordstadt, holte mich als Erfinder und Unternehmer als Nachmieter in seine Kunst Galerie K29. Kunst, Kultur, soziale Innovationen und Erfindergeist gehen nun einen gemeinsamen Weg. Künstler und Erfinder sind Kulturschaffende und Problemlöser in der Gesellschaft.

Der Deutsche Unternehmer mit iranischem Migrationshintergrund und KIT-Partner Korosh Mehrabi hat . . .