KIT-Partnerin Christine Richter

 

Das bin ich:
Ich arbeite zusammen mit vielen schlauen und sehr netten KollegInnen plus Bürohund "Paulienchen" als Bauzeichnerin in der Abwicklung von großen Bauprojekten in einem Architekturbüro in der Nähe von Hattingen.

1998 erkrankte ich, zehn Jahre später als meine jüngere Schwester, an Multiple Sklerose. Seit 2006 bin ich deshalb auch mit einem mittelprächtig gut aussehenden Gehstock "Made in Dänemark" unterwegs. Seit 2006, entstand bei mir die Idee, dem Design von Handicap-Produkten neues und vorallem zeitgemäßes Flair einzuhauchen. 2013 wurde die Idee auch von der Wirtschaftsförderung Bochum preisgekrönt. Mein Vorhaben, "das Design für Handicap-Produkte zu revolutioniern", allem voran DER Gehstock, wächst seitdem jeden Tag ein Stück weiter.

Bildquelle: Christine Richter

Eine gute Idee realisieren, zur Erfinderin werden, Visionen in Taten umsetzen, Inspirationen leben und viele gute Pläne schmieden, macht klug, stark und sehr, sehr viel Spaß! Den Spaß teile ich seit Anfang 2015 nun sehr gerne mit den Menschen der KIT-Initiative. Die KIT-Initiative lernte ich im Januar 2015 durch eine  zufällige Begegnung mit deren Gründer Hans-Georg Torkel kennen. Sein KIT-Werk ist phantastisch, breit gefächert, interessant besetzt und ein Glücksfall für mein Gehstock-Projekt.

Mein KIT Projekt KIT-Club StockGut setzt sich neben seinem Streben zu zeitgemäßem Design auch für ein Umdenken bezüglich Menschen mit einem Handicap ein. Ich möchte damit erreichen, dass der Gehstock, ähnlich dem tragen einer Brille noch vor 30 Jahren(!), sein negatives Ansehen verliert. Das kann keine/r so gut wie junge Menschen. Sie denken frei, klar und erfrischend. Ich höre ihnen gerne zu!

In 5 Jahren werde ich 55 Jahre alt.
Meine Vision für das Jahr 2020 sind Begegnungen mit Menschen die sich gerne, selbstbewusst und Chic von einem Gehstock by StockGut begleiten lassen.
Ich zähle auf uns! (vgl. Vision 2020)

Mit meiner sehr netten Frau lebe ich seit vielen Jahren in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft am Stadtpark von Krefeld zusammen. Unsere Kids sind zwischenzeitlich aus dem Haus und Ende des Jahres werden wir Omis. Jippieh!