KIT-Partner Matthias Scheidig

Was lange währt, wird endlich gut
 

Ich bin Kreativer im KIT-Club Unperfekthaus in Essen. Als ehemaliger Schlosser habe ich schließlich meinen Interessen entsprechend Design studiert. Nach einigen Jahren im Ausland bin ich ins Ruhrgebiet zurückgekehrt.

Schon als Kind war mein Lieblingsspielzeug der Zeichenstift. Nach der Schule wollte ich jedoch mein eigenes Geld verdienen und vorerst nicht studieren. So kam ich zum Stahlbau - nicht unüblich im Ruhrgebiet.

Bildquelle: Matthias Scheidig

In der Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker, die ich nicht in der Lehrwerkstatt sondern vom ersten Tag an in der Produktionshalle und der Montage erlebte, lernte ich die wahre Bedeutung des Wortes Arbeit kennen und somit ein handfestes Verständnis über Fertigungstechnik, Konstruktion und technischer Bewegung. Eben dieses Wissen und die Erfahrungen mit verschiedenen Fertigungstechniken und Werkstoffen zu arbeiten unterstützen mich beim Entwickeln neuer Produkte.

Ich berate die KIT-Initiative Deutschland e.V. in Designfragen. Ferner bin ich dabei, die KIT- Basiszertifikate Holzwurm, Elektroblitz, Farbklecks, Schneider Wibbel, kleiner Mathematikus usw. zu illustrieren. Inzwischen hat sich zum KIT-Gründer Hans-Georg Torkel, beide arbeiten wir im Unperfekthaus, eine Freundschaft entwickelt.

Stolz bin ich, dass die KIT-Initiative meine Nominierung zur Teilnahme an den Delphischen Spielen 2009 für Erwachsene in Korea möglich gemacht hat. 2011 kam Südafrika und 2013 Griechenland und heute arbeite ich im Beirat des Delphischen Rates Deutschland mit.