Vom Tüfteln zum Erfinden


 

Kinder-, Jugend- und Juniorarbeit im Deutschen Erfinderverband

Aus der Breitenförderung der KIT-Initiative werden Tüftel-Talente entdeckt und gefördert. Dipl.-Ing. Patent Ing. Hans-Georg Torkel, Schulleiter am Berufskolleg, ist Stellvertreter im Deutschen Erfinderverband und Gründer und Vorsitzender der KIT-Initiative. Ziel von Herrn Torkel ist ein Netzwerk "Bildung, Kultur, Innovationen, Erfindergeist und unternehme risches Handeln" zur Stärkung des innovationsfreudigen Klimas am Wirtschaftsstandort Deutschland zu schaffen.

Durch gemeinnützige Vorbereitung bezahlter Arbeit z.B. in der Dualen Partnerschaft der beruflichen Bildung und durch Projektarbeiten in Fachschulen, will Herr Torkel mehr Ideen vermarkten helfen, als die derzeit nur 3% der angemeldeten Patente. Inhaltliche und organisatorische Struktur ist das "Handlungsfeld von der Idee bis zur Vermarktung".

Nach einer Idee der KIT-Initiative wurde die Europäische Marke "Jugend erfindet" und "Jugend tüftelt" angemeldet.


Ein Meilenstein für das Netzwerk

war die Trägerschaft der KIT-Initiative zum Europaprojekt der "Europäischen Kulturhauptstadt 2010"
"Erfindungen und Innovationen als Impulsgeber für das Ruhrgebiet, Deutschland und Europa"


Pionierarbeit am Berufskolleg für Technik und Informatik
im Rhein-Kreis-Neuss durch Schulleiter Torkel. Maschinenbau- und Patent Ingenieur Gerd Felten betreute mehrere Jahre das Projekt "Einfacher Prototypenbau" im Berufskolleg für Technik und Informatik (BTI) in Neuss,
 

Höhepunkt der Zusammenarbeit ist die jährliche Teilnahme auf dem Messestand der KIT-Initiative der internationalen Erfindermesse iENA in Nürnberg.

iENA 2010 (Europäische Kulturhauptstadt 2010)
iENA 2011 (Gründung des Frauen Erfinderverbandes EWI in Bosnien-Herzegowina)
iENA 2012
iENA 2013
iENA 2014  ("Erstes europäisches Junior-Erfinder-Camp")
iENA 2015  ("Erstes internationales Junior-Erfinder-Camp")