Lehrer

Viele Projekte sind im normalen Unterrichtsbetrieb nicht möglich.

Mit dem bundesweit tätigen MINT Förderverein "Bildungsbewegung KIT-Initiative" können Kräfte vor Ort in Zusammenarbeit mit dem Schulförderverein ergänzend gestärkt werden. Es ist z.B. mit einem "Jugend forscht" Projekt zu vergleichen. Das Konzept kommt von außen, die Vorbereitung geschieht in der Schule unter Betreuung einer Lehrkraft.

Der MINT Verein KIT- Initiative vergleicht sich in der Struktur mit Sportvereinen. Deshalb nachfolgende Analogie. So wie sich ein Sportlehrer zusätzlich im Sportverein engagiert, weil er dort mit Gleichinteressierten z.B. eine Stadtmeisterschaft erreichen kann oder gar einen Sportverein leiten kann, will die KIT- Initiative MINT Lehrern vor Ort "MINT Gestaltungsmöglichkeiten" bieten. Ein Beispiel ist der erwähnte Realschullehrer aus Herford.  

Ein besonderes Beispiel ist das "Projektlabor Berufskolleg Rheine", das vom BK Lehrer Berthold Sommer aufgebaut und geleitet wird. Das Labor steht Kindern und Jugendlichen aus der Region auch nach Unterrichtsschluss zur Verfügung. Um der Kinder- und Jugendarbeit am Berufskolleg eine ergänzende Struktur zu geben hat BK Lehrer Sommer den "KIT- Club Projektlabor BK Rheine" an seinem Berufskolleg ins Leben gerufen. Ferner ist Herr Sommer Ansprechpartner der KIT-Initiative Rheine (Netzwerk).

Die KIT- Initiative Rheine und damit der KIT- Club Projektlabor BK Rheine haben sehr erfolgreich am Ideenpark 2012 von ThyssenKrupp in Essen und an der internationalen Erfindermesse iENA 2012 in Nürnberg teilgenommen. Die Schüler vom BK Rheine holten mit ihren Erfindungen über die KIT- Initiative je eine Bronce-, Silber- und Goldmedaillie.

Mehrere beteiligte Schüler und ein auswärtiger Teilnehmer des KIT- Clubs wurden über das Freizeitprogramm zu Übungsleitern in Handwerk und Technik mit dem Schwerpunkt Technik ausgebildet. Dies ist vergleichbar mit dem Übungsleiterschein im Sport. Aufgrund der Kooperationsvereinbarung zwischen dem Berufskolleg und der KIT- Initiative kann das Berufskolleg die KIT-Übungsleiterscheine autark an geeignete Schüler vergeben.

Erwähnt sei Maren Linneschmidt (22), Auszubildender der Mechatronik und aktiver Freizeitteinehmer im "KIT- Club Projektlabor BK Rheine". Er hat seinen Übungsleiterschein aufgrund seiner kirchlichen Jugendarbeit (Sozialkompetenz), dem 13 tägigen KIT Praktikum im Ideenpark 2012 von ThyssenKrupp und der Fachkompetenz aus seiner Ausbildung bekommen.